accordeon, Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, Wien, Vienna, Austria, Österreich, artists, Musiker, Andi Fasching, Erwin Grasmuk-Siegl, Billy Wotawa, Georg Siegl, Frantisek Dobrovolny, Akkordeon, Gitarre, Geige, Mandoline, Dobro, singer/songwriter

accordeon, Akkordeon, Gitarre, Geige, Mandoline, Dobro, singer/songwriter, Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, Wien, Vienna, Austria, Österreich, artists, Musiker, Andi Fasching, Erwin Grasmuk-Siegl, Billy Wotawa, Georg Siegl, Frantisek Dobrovolny

Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, Wien, Vienna, Austria, Österreich, artists, Musiker, Andi Fasching, Erwin Grasmuk-Siegl, Billy Wotawa, Georg Siegl, Frantisek Dobrovolny, Akkordeon, accordeon, Gitarre, Geige, Mandoline, Dobro, singer/songwriter

Wien, Vienna, Austria, Österreich, accordeon, Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, artists, Musiker, Andi Fasching, Erwin Grasmuk-Siegl, Billy Wotawa, Georg Siegl, Frantisek Dobrovolny, Akkordeon, Gitarre, Geige, Mandoline, Dobro, singer/songwriter

accordeon, Akkordeon, Gitarre, Geige, Mandoline, Dobro,  Andi Fasching, Erwin Grasmuk-Siegl, Billy Wotawa, Georg Siegl

Power-Folk mit feinsinnig-hinterfotzigen Texten im Wiener Dialekt. Ein kraftvoller Crossover zwischen Blues und Wienerlied, mit einigen kräftigen Spritzern Cajun/Zydeco, Country und TexMex.

Die Besetzung

Seit den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts gibt es die Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, beginnend als Akkordeon/Gitarre-Duo, längst hervorragend ergänzt durch Geige und weitere Gitarren. Von fast allen namhaften Wiener Blues- oder Folk-Kellern über Folk- und Blues-Festivals und alternativen Kulturklubs in den Bundesländern bis in den Oklahoma-Saloon und die Glockenbachwerkstätte in München hat es uns bereits geführt. Rundfunk-Beiträge bei Kurt Ostbahns "Trost und Rat" und Support-Auftritte bei internationalen Gästen wie Kinky Friedman waren dabei wie auch die Teilnahme am Wiener Akkordeonfestival.
Auch bei der Produktion von Tonträgern waren die Stiefelbeine nicht untätig. Auf immerhin bereits 5 CD's, eine davon in Creativ Common Lizenz Heim-produzierte, und dem Videoclip "Ludmilla" erstreckt sich die Ausbeute.
 

Georg Siegl Georg Siegl

Gitarren, Gesang

Billy Wotawa Billy Wotawa

Akkordeon, Gesang

Andi Fasching Andi Fasching

Geige, Gitarre, Gesang

Erwin Siegl Erwin Grasmuk-Siegl

Gitarre, Mandoline, Cajon


Dominiert wird der "Stiefelbein-Sound" zumeist durch die instrumentale Besetzung mit Gitarren, Akkordeon und Geige. Und während es musikalisch zwischen Blues und Bluegrass, Folkballade und Wienerlied, Country und Cajun swingt und grooved, sorgen die feinhumorigen Texte im Wiener Dialekt irgendwo zwischen Qualtinger, Artmann und den Wiener Liedermachern der 80er-Jahre für beste Unterhaltung. Wer das Leben der Wiener Vorstadt aus eigener Erfahrung kennt oder kannte, findet sich hier wieder - zumindest erscheinen die Typen, von denen da gesungen wird sehr vertraut. Texte stammen ebenso wie die Kompositionen fast ausschließlich aus der Feder von Siegl/Wotawa, auch wenn hinter einem Wiener Dialektsong da oder dort ein alter Blues-Hadern hervorlugt.

Das Motiv

Der eigentliche (längst verstorbene) musikalische Vater der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd ist Frantisek Dobrovolny vulgo Frank Dobro, der - als Wiener Musikant böhmischer Herkunft - während des Ersten Weltkrieges desertiert und mit seinen in den Delta-Blues übertragenen Wiener Liedern zum "White Godfather of Black Music" in den Südstaaten der USA geworden ist. Als Beispiel soll hier der Altwiener Gassenhauer "S' Oide Haus im Liebhartstal" erwähnt werden, der - laut der Dobrovolny-Biographie nach Siegl/Wotawa - zum "House of the Rising Sun" mutierte. Ein Teil der Repertoire-Nummern der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd sind entweder die Wienerlied-Vorlagen Dobrovolny's, die jener in den Blues portiert hatte, oder (eigene) Rück-Übersetzungen Dobrovolnischer Bluesnummern ins Wienerische.

Die Geschichte

Mai 1996  

Gründung durch Georg Siegl und "Billy" Wotawa

September 1997  

CD "Gstieß & Mond"

Juni 1998  

Andreas Fasching schliesst sich der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd an

November 1999  

CD "Hexnbaungad"

Frühjahr 2000  

Gottfried David Gfrerer wird das "4. Stiefelbein"

November 2002  

CD "AUTO"

Jannuar 2003  

Martin Sedlinger schliesst sich der Band an.

Herbst 2004  

Gottfried Gfrerer widmet sich mehr eigenen Projekten und verlässt die Band

April 2007  

Live-CD "Im Sittl"

November 2009  

Erwin Grasmuk-Siegl tritt in die Band ein

März 2011  

CD "Die Dobrovolny Tapes" (in Memoriam Frantisek Dobrovolny)

Dezember 2012  

Aus Zeitgründen muss Martin Sedlinger die Gruppe verlassen